Tipps, um sich das Nuscheln abzugewöhnen

Eine klare und verständliche Aussprache ist von entscheidender Bedeutung für erfolgreiche Kommunikation. Doch leider ist das Nuscheln für viele von uns ein störendes Sprachmuster, das die Verständlichkeit beeinträchtigen kann. Daher folgen nun ein paar Tipps, um sich das Nuscheln abzugewöhnen.

Der Korkentrick - VoiceCork

Nimm den VoiceCork zwischen die Schneidezähne (nicht fest beißen) und halte ihn so, dass dein Mund durch den VoiceCork geöffnet wird. Wähle jetzt einen Text deiner Wahl und versuche, ihn so laut und deutlich wie möglich zu sprechen. Mache das für etwa 1-2 Minuten. Entferne dann den VoiceCork aus deinem Mund und spreche den Text erneut. Du solltest nun feststellen, dass du deutlich besser sprichst und leichter zu verstehen bist. 

Beispiel:
Sag einmal den Satz „Hallo und herzlich willkommen zu meinem Stimmtraining. Mein Name ist VoiceCork und ich begrüße dich recht herzlich.“, so wie du es normalerweise tun würdest.

Nimm jetzt den VoiceCork in den Mund.

Wiederhole den Satz jetzt mit dem VoiceCork zwischen den Zähnen.

Lege den VoiceCork wieder weg und wiederhole den Satz erneut.

Merkst du den Unterschied? Das ist wirklich erstaunlich, oder? Für uns ist das die effektivste Übung im Stimmtraining überhaupt.

Zungenbrecher üben

Eine effektive Methode, um die Muskulatur im Gesicht zu trainieren, besteht darin, sogenannte Zungenbrecher zu üben. Die Zunge ist ein muskuläres Element, das zur Nuschelneigung beitragen kann, insbesondere wenn sie untrainiert ist.

Bei Nuscheln verschmelzen die Konsonanten miteinander, sodass sie nicht mehr klar voneinander unterschieden werden können. Die Anfangs- und Endbuchstaben eines Wortes gehen oft verloren.

Am Anfang werden Zungenbrecher langsam und bewusst ausgesprochen, was eine ausgezeichnete Übung für die Zungenmuskulatur darstellt. Mit der Zeit kann man die Sätze schneller artikulieren, was die Aussprache verbessert.

Gespräche bewusster führen

Bereits zu Beginn eines Gesprächs ist es ratsam, sich bewusst zu machen, dass man tendenziell nuschelt. Während des Gesprächs kann man gezielt daran arbeiten, deutlicher zu sprechen und die Lautstärke der Stimme einige Dezibel höher einzustellen als gewöhnlich.

Darüber hinaus ist es hilfreich, direkten Augenkontakt mit dem Gesprächspartner zu halten und den Mund beim Sprechen weiter zu öffnen als gewohnt.

Kurze Übungseinheiten lassen sich leicht in den Alltag integrieren, sei es beim Einkaufen oder am Postschalter. Hierbei ist jedoch zu beachten, dass Hintergrundgeräusche und Störungen die Verständlichkeit erschweren.

Atem & Stimme in Einklang bringen

Deutliches Sprechen erfordert eine harmonische Verbindung von Atem und Stimme. Wenn Aufregung unsere Sprache beeinträchtigt, klingt sie oft hektisch und abgehackt. In solchen Momenten fehlt es an innerer Gelassenheit und Routine.

Nuscheln kann den Eindruck von Introvertiertheit oder sogar mangelndem Respekt vermitteln. Niemand sollte davon ausgehen, dass sein Gesprächspartner Lust hat, Rätsel zu lösen und fehlende Worte im Satz zu ergänzen.

Die Kunst des ruhigen Atmens und des fließenden Sprechens ist etwas, das jeder erlernen kann.

Wir benötigen Ihre Zustimmung zum Laden der Übersetzungen

Wir nutzen einen Drittanbieter-Service, um den Inhalt der Website zu übersetzen, der möglicherweise Daten über Ihre Aktivitäten sammelt. Bitte prüfen Sie die Details und akzeptieren Sie den Dienst, um die Übersetzungen zu sehen.